Merkel und die Deutschen

Merkel – die Verkörperung deutscher Tristesse und intellektueller Spießigkeit,

Friedrich Nietzsche: „Der ‚deutsche Geist‘ ist meine schlechte Luft: ich atme schwer in der Nähe dieser Instinkt gewordnen Unsauberkeit in psychologicis, die jedes Wort, jede Miene eines Deutschen verrät.“ Die Deutschen – man hieß sie einst das Volk der Denker: denken sie heute überhaupt noch? – Die Deutschen langweilen sich jetzt am Geiste, die Deutschen misstrauen jetzt dem Geiste, die Politik verschlingt allen Ernst für wirklich geistige Dinge – ‚Deutschland, Deutschland über alles‘, ich fürchte, das war das Ende der deutschen Philosophie.“

Nietzsches Gedanken haben in den vergangenen 117   Jahren nichts an Aktualität verloren. Es hängt ein Mief von Tristesse über dieser Republik, eine Ausdünstung konservativer, nationalideologischer Dümmelei, Gleichgültigkeit, devote Ergebenheit zu jeglichen, auch für intelligenz- reduzierte Geister durchschaubaren, absurden politischer Klüngeleien, Lügen, haarsträubenden Rosstäuschereien. Widerliche Gerüche verfaulender Reste von Empathiefähigkeit, Zivilcourage, das ist die Belastung deutscher Luft die die Seele erkranken lässt. Deutschland, Deutschland über alles, über was um Gottes Willen? Deutschland ist Merkel, eine Sache, ohne Charisma, Esprit, nichts zum Lieben, nichts fürs Herz, ein gut wohstandsgeschmiertes Gebilde, mit einem Netz von hysterischen Verlustängsten gesichert, nicht mehr, nicht weniger.

Klaus Schneider August 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.