Es war einmal….

 

So wie es einmal war, wird es nie mehr sein. Jedes prägnante Ereignis, jede Zäsur von Lebensbedingungen verändert eine Gesellschaft, verändert die Menschen, zumindest in der Wahrnehmung und Bewertung ihrer existenziellen Lebensbedingungen. Auch wenn heute ein paar Dummköpfe sich bereits eine Nachpandemiezeit, die es so nie geben wird, in den schillerndsten Farben ausmalen, die Renaissance ihrer Partys und Feste, der vollen Stadien und Konzerte mit zigtausenden Besuchern, die sorglose Ausgelassenheit, mit Hinz und Kunz fest im Fokus ihrer Vorstellungen verankert sehen, die Leichtigkeit, so wie sie einmal war, wird in dieser Form nie mehr sein. Jedes Husten, räuspern, niesen wird immer bei einem Teil der Menschen einen Nachhall, finden, entweder unmittelbar oder zeitversetzt, wird es zumindest ein latentes Unbehagen oder direkt Ängste auslösen. Die Folge könnte ein tiefes Misstrauen gegen alle und jene sein, die auch nur ein Symptom aufweisen, das in einen Zusammenhang mit einer Covidinfektion gebracht werden kann. Das lässt keine Leichtigkeit im Umgang miteinander zu, es ist vielmehr ein Pulverfass, an dem irgendjemand immer zündelt, entweder die Sorglosen oder die Ängstlichen.

Das Ziel gedanklicher Restauration sollte daher nicht die identische Wiederherstellung vergangener Verhaltensmuster, sondern die Adaption der gegenwärtigen Realität in zukünftige Gestaltungsmodelle des Lebensstiles sein. Sollte dies nicht gelingen, ist eine, vielleicht erst unmerkliche, doch nachhaltige, schwer reversible Spaltung der Gesellschaft möglich, viel mehr als die, bei einer Impfpflicht befürchtete oder die, zwischen Geimpften und Ungeimpften bereits existente.

Klaus Schneider Januar 2022

Buchvorstellung: Menschliches zwischen Sein und Schein
Info unter:
https://ks-fak-to-go.de/wp-admin/post.php?post=1100&action=edit

Das Buch ist als Taschenbuch, Hardcover und E-book zu beziehen:
Buchhandel
Verlagsshop: Tredition
oder Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.